"Persönliche Notfallvorsorge: Was kann "man", was können wir alle aus der Corona-Krise lernen?"

Abendvortrag von Prof. Dr. Harald Karutz am 24. September 2020 um 18 Uhr in der VHS an der Aktienstraße

Die Coronavirus-Pandemie war und ist - wie jede Krise - mit Belastungen, Einschränkungen und vielen Widrigkeiten verbunden. Krisenzeiten bereiten Sorgen, verursachen Angst, machen traurig und betroffen. Auf der anderen Seite haben Krisen immer schon Anlass für Veränderungen gegeben. Sie führen zu einem Innehalten, einem Nachdenken, einer Neubewertung des Bisherigen. So bieten Krisen immer auch Lern- und Entwicklungsgelegenheiten.

Aktuelle Selbsthilfetipps für den Umgang mit der Krise, Hilfeinformationen, Corona-Pandemie, Vorträge, Merkblätter, Gesundheit. Das Foto zeigt zwei offene Hände in denen ein kleines genähtes rotes Herz liegt. - Canva

Um die Frage, welche Lehren man für sich ganz persönlich aus der Corona-Pandemie ziehen kann, soll es in dem Abendvortrag von Prof. Dr. Harald Karutz am 24. September 2020 um 18.00 Uhr in der VHS an der Aktienstraße gehen. Prof. Dr. Karutz ist Diplom-Pädagoge und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit psychologischen, pädagogischen und sozialwissenschaftlichen Fragen des Krisenmanagements. Aktuell leitet er bei der Berufsfeuerwehr der Stadt Mülheim an der Ruhr das dort angesiedelte "Psychosoziale Krisenmanagement".

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Kurs-Nummer: 202-2911
Termin: 24. September 2020, 18.00 bis 20.30 Uhr
Kontakt VHS: 0208/455-4321 oder 0208/455-4322

Weitere Informationen erhalten Sie online unter vhs.muelheim-ruhr.de.

Kontakt


Stand: 15.09.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel